HiTec Zang GmbH :: Excellence in Lab Scale Technology
HiTec Zang: Excellence In Lab Scale Technology

Betriebssysteme, Kompatibilität

LabVision® 2.12 ist kompatibel mit Windows Vista, Windows 7 und 8. Sowohl in der 32-Bit-, als auch in der 64-Bit Ausführung. Das System läuft nach unserer Kenntnis derzeit auch noch unter Windows XP 32-Bit, wird jedoch nicht mehr auf diesem System in allen Funktionen getestet.

Neuheiten in LabVision® 2.12

Die LabManager®-Gerätefamilie

Neue LabManager®-Generation

  • Hohe Skalierbarkeit
  • Kleinstmögliches Volumen
  • Kleinstmögliche Tiefe
  • Konfigurieren durch den Anwender
  • Keine Schnittstellenkarten und Signalkabel
  • Unterstationen
  • Integriertes Display für Systemmonitor
  • Automatische Erkennung der gesteckten Module (Plug´n Play)
  • Abtastintervall 10 ms
  • Bussystem mit Hilfsenergieversorgung
  • Softwarekompatibel zum alten System

Fortschritte gegenüber alten Geräten:

  • Erweiterte Skalierbarkeit
  • 4-er Schnittstellen-Granularität
  • Konfigurierbar/Skalierbar durch Anwender
  • 60% geringere Gehäusetiefe
  • 45% geringeres Volumen
  • Abtastrate x 10 (10 ms; opt. 2 ms mit ext. Messverstärker)
  • Max. Datenpunktanzahl vervierfacht (jetzt 4.000)

 

 

 

HiTec Zang Applikationsmanager

Der Applikationsmanager wurde an vielen Stellen für die Version 2.12 überarbeitet und bietet u.a. neue Autostartkonfigurationen für:

 

  • die neue LabManager®/MSRmanager™-PNK-Serie
  • den neuen LabManager®-PNK-Emulator
  • den in 2.12 jetzt unter Windows (ohne Unix-Subsystem) laufenden SoftManager™.

Erweiterungen an der Benutzerverwaltung, Konfigurationen sowie zusätzlicher Support für validierte Projektfahrweise werden innerhalb des Versionszyklus hinzukommen.

Erweiterter Arbeitsblatt-Designer

Der LabVision®-Arbeitsblatt-Designer wurde um viele Funktionen erweitert:

  • Die Texte des Wechseltext-Objekts sind jetzt um +/- 90Grad drehbar.
  • Für Taster-Objekte (normal, Arbeitsblatt, HiText, ...) kann jetzt ein Bild für den Zustand gedrücktangegeben werden.
  • Die Dialoge zum Laden und Bearbeiten von Bildern unterstützen jetzt Copy&Paste über die Zwischenablage.
  • Für Visualisierungsobjekte lässt sich jeweils das Kontextmenü zur Laufzeit des Arbeitsblatts deaktivieren.
  • Anzeigeobjekte können statisch oder gesteuert durch Datenpunkte blinken.
  • Viele Erweiterungen für LabCam™-Elemente, u.a. Auswahl der Kameraauflösung.

Verbesserte Kamera/Video-Integration

  • Das LabCam™-Objekt unterstützt bei der Videoaufzeichnung jetzt alle angebotenen hohen Auflösungen der angeschlossenen Kamera (Option LABCAM erforderlich).
  • Das LabCam™-Objekt wird nun automatisch neu gestartet (automatischer Reconnect), wenn die Verbindung zur Kamera (z.B. durch eine Störung) getrennt wurde.
  • Abspielen von Videostreams (z.B. mit Live-Bildern) über Netzwerk oder Internet:
  • IP-Kameras mit eingebauter Videostreamfähigkeit (MJPEG-Streams) können über ein Netzwerk benutzt werden. Dieser Stream kann dann beispielsweise in WebVision™ oder anderen Anwendungen zusätzlich angezeigt werden.
  • Falls keine IP-Kamera verfügbar ist, können alternativ auch normale USB-Kameras, z.B. mit Hilfe der beiliegenden freien Software "IP Camera HD", den Videostream erzeugen.

Verbesserte Datenpunkt-Tabellen

  • Die Tabelle der Gerätebausteine teilt sich ähnlich wie in WebVision PLUS™ auf 2 Tabellen auf, so dass nun auf einen Blick die Kontaktdatenpunkte des ausgewählten GB in der zweiten Tabelle dargestellt werden.
  • Beschreibungen der Hardwareinformationen zu Datenpunkten, des jeweils verwendeten PNK-Treibers, sind jetzt in beiden Sparachen automatisch verfügbar.

Verbesserter Multischreiber/Onlinegrafik

  • Der Phasenschreiber kann jetzt alternativ mit einem Textdatenpunktfeld belegt werden.
  • Wenn ein neuer Schreiber angelegt wird, dann öffnet sich automatisch das Datenpunktbelegungsfenster.
  • Bei der gleichzeitigen Verwendung von mehreren Schreibern in einem Projekt werden diese nun viel schneller beim Start von LabVision® geöffnet.

Erweiterter WebVision™-Client

  • Das Klicken auf Alarmsymbole im Arbeitsblatt öffnet nun in WebVision™ auch den Meldungsreport.
  • Im WebVision™-Ablaufbericht werden jetzt (wie in LabVision®) Fotos und Videos angezeigt (Doppelklick). Drucken möglich.
  • Verbesserte Datenpunkttabellen-Ansichten mit der Zusatzmöglichkeit Wertzuweisungen und Hand/Autoumschaltungen aus WebVision™ ohne Arbeitsblatt vorzunehmen (WebVision PLUS™ erforderlich).
  • Bei der normalen Vollversion darf ebenfalls die Hand/Auto-Wertzuweisung wie in LabVision® jetzt per Rechtsklick vom Arbeitsblatt erfolgen (sowie Analogschreiber-Tabelle).
  • Es können jetzt die Konfigurationen zu mehreren WebVision™-Servern (auf verschiedenen LabVision®-Systemen im Netzwerk) gespeichert werden und bei WebVision™-Start über einen Dialog ausgewählt werden.
Für jede Verbindung kann ein symbolischer Name, z.B. Raumnummer oder Zweck der Anlage, verwendet werden.

Allgemeine Verbesserungen

  • Neues, schnelleres, mit elektronischer Signatur versehenes textbasierendes Speicherformat für LabVision®-Projekte.
  • Alle Zeilen im Ablaufbericht/Export werden nun zusätzlich mit dem aktuellen Benutzernamen (Option SL-BENRECH erforderlich) oder dem des auslösenden WebVision™-Clients erweitert.
  • Verbessertes Alarmsystem, schnellere Reaktionsverarbeitung im Meldungsserver bei Sprachausgaben (LabVoice™).
  • Verbesserte Multireaktorunterstützung (mit Klontool).
  • Verbesserte und beschleunigte HISTO-Datenbankaufzeichnung für Werte und Ereignisse.

Unterstützung für neue Geräte (LabManager®, SoftManager™) in LabVision®

  • Geänderte Panelbilder
  • Erweiterte Schnelldefinition

Überarbeiteter OPC-Client

  • Der OPC-Client wurde aus Performancegründen überarbeitet.

Stark erweitertes RI-CAD™-Programm

RI-Fließbilder nach DIN EN 10628 und weitere Pläne erstellen Sie bequem und normkonform mit der neuen RI-CAD™-Version nun in noch kürzerer Zeit!

HiText™ Rezeptur- und Steuerprogramm

Reaktorhintergrundfarben: 

  • In geklonten Projekten kann für jeden Reaktor eine Hintergrundfarbe für alle Dialogfenster von Programmen und Rezepturen definiert werden (Hauptmenü / Optionen / Reaktorhintergrundfarben). Diese Hintergrundfarbe ersetzt bei geöffnetem Dialogfenster oder aktivierter Rezeptur automatisch die voreingestellte Hintergrundfarbe. Dadurch ist eine leichte visuelle Zuordnung der Rezeptur zu einem Reaktor für den Anlagenbediener möglich. Grundsätzlich werden alle aktivierten/geöffneten Dialoge und Meldungsfenster, die über Programm/Rezeptur einem Reaktor zugeordnet sind, mit der entsprechenden Hintergrundfarbe dargestellt. Ausgenommen sind lediglich Windows-Standarddialoge wie Dateidialog und Verzeichnisdialog.

Neue Systemvariable 'ReaktorName':

  • Die Systemvariable 'ReaktorName' enthält den Namen des Reaktors in Abhängigkeit von der Reaktorzuordnung, bei Reaktorpräfix 'Reaktor' also z.B. 'Reaktor[3]'.

Die Anlagensimulation ist jetzt in HiText™ integriert: 

  • Dafür gibt es einen neuen Programmtypen: 'Simulationsprogramm' (Hauptmenü / Datei / Neu / Typ). In Simulationsprogrammen auf physikalische Eingänge lesend und schreibend zugegriffen werden (PNK-Datenpunkte), ohne 'Umweg' über Datenpool, sonden direkt in den Manager Simulator (dafür in Applikationsmanager einen 'LabManager PNK Emulator' einrichten). Von physikalischen Ausgängen kann nur gelesen werden. Das separate Programm HiSim™ entfällt in LabVision 2.12, aber damit erstellte Programme sind weitgehend kompatibel. Die Programme müssen nur in den entsprechenden Projektkontext kopiert werden: z.B. von 'C:\Hitec\Simulator\COM_1' nach 'C:\HiRoot\LABDEMO\Programm\HiText'.

Bericht importieren: 

  • Analog zum Befehl 'tabelle TabellenName importieren Histo' gibt es jetzt den Befehl: 'tabelle TabellenName importieren Bericht', um Bereiche aus dem Bericht in eine HiText-Tabelle zu importieren (siehe HiText/Syntax/Befehle/Tabelle).

Neue Handbücher und/oder Online-Hilfen für:

  • HiTec-Applikationsmanager
  • LabVision®-Hauptanleitung
  • WebVision™
  • LabManager®-Schnittstellen
  • Regler
  • RI-CAD™
  • OPC-Client
© 2001-2017 HiTec Zang GmbH
© 2001-2017 HiTec Zang GmbH  |  Impressum  |  Kontakt  |  Home